Kircheneintritt

EINTRITT. Ein SCHRITT

Sie tragen sich mit dem Gedanken, in die evangelische Kirche einzutreten?

Es gibt viele gute Gründe, diesen Schritt zu tun.
Vielleicht haben Sie entdeckt, dass Glaubensfragen für Sie wichtiger werden. Vielleicht suchen Sie neue Formen der Spiritualität. Vielleicht wollen Sie Ihr Kind taufen lassen oder Sie wollen Pate werden. Vielleicht möchten Sie kirchlich heiraten. Vielleicht wollen Sie die Konfession wechseln oder Ihren Glauben auffrischen und neu beleben. 
Vielleicht wollen Sie einfach nur dazu gehören und merken, dass Ihnen etwas fehlt.

Was auch immer Sie bewegt: Unsere Türen stehen offen für Sie.
Wir nehmen uns gerne Zeit, diesen Schritt mit Ihnen zu gehen.

Häufig gestellte Fragen__________________________________________________________

An wen muss ich mich wenden, wenn ich in die evangelische Kirche eintreten will?

Vereinbaren Sie mir der Pfarrerin oder dem Pfarrer an Ihrem Wohnort einen Termin zum Kircheneintritt. Sie können sich aber auch an eine andere Pfarrerin oder einen anderen Pfarrer Ihres Vertrauens wenden oder an die nächste Kircheneintrittsstelle.

Welche Unterlagen benötige ich?

Zum Wiedereintritt benötigen Sie Ihre Taufurkunde (oder Konfirmationsurkunde), Ihre Austrittsbescheinigung und Ihren Personalausweis.

Was ist, wenn ich noch nicht getauft bin?

Wenn Sie noch nicht getauft sind, wird im Eintrittsgespräch geklärt, wie eine Vorbereitung auf die Taufe für Sie aussehen kann. Die Taufe findet dann, nach einer Vorbereitung, in einem Taufgottesdienst statt.

Und wenn ich bisher einer anderen christlichen Konfession angehört habe?

In die evangelische Kirche können Sie nur eintreten, wenn Sie zuvor den Austritt aus der anderen Konfession erklärt haben. Der Austritt erfolgt beim Standesamt Ihres Wohnortes.

Wie verläuft ein Kircheneintritt?

In einem Gespräch mit der Pfarrerin oder dem Pfarrer können Sie alles ansprechen, was Sie über Kirche und Gemeinde, über Glaubens- und Lebensfragen wissen wollen oder was Sie bewegt. Sie können über die Gründe Ihres Austritts ebenso sprechen wie über das, was Sie zum (Wieder)eintritt motiviert. 
Das Eintrittsgespräch fällt unter die Schweigepflicht der Pfarrerin oder des Pfarrers.
Mit Ihrer Unterschrift auf dem Eintrittsformular wird der Kircheneintritt gültig.

Kann ich auch in eine andere Gemeinde eintreten als in die Kirchengemeinde meines Wohnsitzes?

Ja, das ist möglich. Wenn Sie sich bereits in einer anderen Kirchengemeinde heimisch fühlen, können Sie gerne auch in diese eintreten. Sprechen Sie dies im Gespräch an.

Was kostet der Eintritt in die evangelische Kirche?

Der Eintritt in die evangelische Kirche ist kostenlos. Als Kirchenmitglied sind Sie danach aber – sofern Sie Lohn-, Einkommens- oder Vermögenssteuer bezahlen – kirchensteuerpflichtig. 
Die Kirchensteuer beträgt in Bayern 8% der Lohn- oder Einkommensteuer.

Mit Ihrer Kirchensteuer ermöglichen Sie, dass wir als Kirche unsere Arbeit tun können.

Wir freuen uns über Ihr Interesse!